Kunst ohne Handwerk? (art77blog. Nr.228 axel-von-criegern.de.)



5 Klangobjekte 2019/ 2020©️axel von criegern

In der Schlussphase der Bearbeitung von fünf kleinen Klang-Objekten aus Holz wurden Feinheiten so wichtig, dass sich die Frage nach der Bedeutung des Handwerks aufdrängte. Eine große Rolle spielte dabei die Begegnung mit der Geigenbau-Meisterin Almut Schubert und dem Bogenbau-Meister Michele Facchino. Anders als bei vielen Handwerkerinnen ist bei ihnen ihr Können und Wissen Lebensinhalt und nicht Mittel zur Gestaltung des Lebens „außerhalb“.
Wie selbstverständlich gingen diese Beobachtungen und Gespräche in meine Arbeit ein. Was ich als Qualitätssteigerung bemerkte, könnte man modern als „Achtsamkeit“ oder gesteigerte Konzentration bezeichnen – zum Guten meiner Klangobjekte. Das hat nichts mit #Kunsthandwerk zu tun und auch die historischen Bewegungen des #arts&craft und #Bauhaus bleiben hier vor der Tür. In einigen der 227 Beiträge von art77blog habe ich diese Themen allerdings bereits angeschnitten.
# Vergl. auch Axel von Criegern „Kunsthandwerk, Kunsttheorie, Ästhetik- ein gespanntes Verhältnis.“ In: Bundesverband Kunsthandwerk e.V. (Hrsg.) Bestandsaufnahme Kunsthandwerk, Frankfurt 1989.

English Summary
In times of „anything goes“ craftmanship is not seriously discussed. But my latest experience with wood carving taught me that this is by no ways generally true. I got a lot learning from masters of violin- and bowmakers in the neighbourhood.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.