Digitale Kunst und ästhetische Forschung (art77blog Nr 159)

    Axel von Criegern:“Dimensionen“ 2018. 22x18cm, Farbstifte.

Mit Hilfe eines alten Rahmens und Anlehnung an den älteren Porträt-Stil, wurde das mit einem Agorithmus und ohne menschliches Eingreifen entstandene Porträt eines „Bel’ami“ bei Christie‘s für 380.000€ versteigert. Faszinierend wie 3 junge Männer die Maschine so programmiert hatten, dass sie aus den Datensätzen von 15.000 echten Porträts ein Fake-Porträt a la Kunst um 1800 produzierte. Bestechend aber auch die Reaktion des Marktes.Aus historischer Sicht bewegt sich der Fall im Graubereich der Medien-Einführung und erinnert an „Geisterfotographie“, handkolorierte Porträtfotos, oder Retuschen von Gruppen-Aufnahmen.

Demgegenüber kommt mir mein Interesse an der ästhetischen Bedeutung digitaler Möglichkeiten äußerst bescheiden vor. Es knüpft  an meine künstlerischen Konzepte (Spiel, Offenheit, Serialität, Text-und Bildverknüpfung, Dramatik) an und drängt mich zum Erkunden neuer -auch digitaler- Dimensionen..

Mein jüngstes Beispiel begann auf einem aus vielen Erfahrungen vertrauten Spielfeld. Während beim abendlichen  ‚Paar-Fernsehen‘ mehr oder weniger belangloses Zeug zu sehen , bzw. zu hören war, entstand auf meinem Bibliotheks-Tisch ein Blatt mit Haken, Bögen und Punkten. Sozusagen als Vorgriff auf weitere Schritte  fügte ich noch in der Mitte ein paar Farbakzente mit Buntstiften hinzu. Am nächsten Morgen betonte ich diese Mitte und festigte im Gegenzug auch die umgebende Fläche mit grafischen Zeichen und Farb-Ecken, ohne die Zentrierung aus den Augen zu verlieren. An dieser Stelle meinte ich von meinen Erfahrungen mit der digitalen Zeichnung profitiert zu haben . Es war als ob sich eine Tür zu neuen Räumen öffnete, ein „Interface“ zwischen Augen, bzw Hirn und noch nicht erkundeten, ästhetischen Räumen. Dieser offene Raum hat für mich deswegen große Bedeutung, weil ich zuvor gerade bei Arbeiten im Bild-Schrift -Bereich (# Vor-Schriften/Vor-Bilder 1996) häufig die Enge bedrängte. Jetzt ahnte ich beim Zeichnen eine neue ,weitere Dimension, die es zu erforschen reizt.

English Summary

The breaking news of a portrait made by AI made me reflect my own poor progress in aesthetic research. But I am convinced to learn from the development of machine- intelligence and-creativity.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.