Künstler-Schriftsteller und die raue Wirklichkeit ( Nr. 128)

‚Der Aufbruch ins Ungewisse‘ aus der Tuwo-Saga, Federzeichnung 1986

Q

Viele Künstler-Autoren haben wahrscheinlich schon ähnliches erlebt: Ein Jahr Amerika hatte zu einer Rahmengeschichte für meinen naturwüchsigen Helden „ Tuwo“ angeregt. Eine Gruppe der Tuwos bricht eines Tages mit einem Schilfboot auf und landet in einer nordamerikanischen Stadt. Nach einigen ganz besonderen Erlebnissen treten sie ernüchtert die Heimfahrt an.

Ich hatte zwei Skizzenbücher mit dieser Bildgeschichte gefüllt und dem Redakteur eines großen süddeutschen Verlags gezeigt.  Zuvor hatte ich bei diesem Verlag bereits zwei kunstpädagogische Bücher und ein Taschenbuch zum Thema „ Skizzieren und Zeichnen von A bis Z“ veröffentlicht. Ein günstiger Umstand war, dass der junge Mann von einem Verlag kam, bei dem ich ein Handbuch der Ästhetischen Erziehung herausgegeben hatte. Sozusagen ein Vertrauensvorschuss. In engem Kontakt mit dem Redakteur und in regelmäßigem „Lieferungen“ entstand die Geschichte zusammen mit Federzeichnungen. Zur Übergabe des Manuskripts trafen wir uns im Verlag. Der Redakteur war in euphorischer Stimmung und ich sonnte mich in seiner  Begeisterung. Als ein Mann durch das Besprechungszimmer huschte, eilte ihm mein Redakteur nach und konnte ihm wohl noch einen  Blick auf die Tuwo-Saga abtrotzen.  Kurze Zeit darauf kam er am Boden zerstört zurück. Das sei der Vertriebsleiter gewesen, der dringend von dem Projekt abrate und es auch nicht zu vertreiben gedenke. Angesichts meiner Fassungslosigkeit bot der junge Mann an, das Buch vertragsgemäß herzustellen, -aber eben nur das! Zorn und verletzter Stolz liessen mich mein Jahrhundertwerk einpacken und die Heimreise antreten. So etwas hatte ich vorher und auch später nicht erlebt, obwohl ich eine Reihe von Buch-Pannen hinter mir hatte und noch einiges vor mir liegen sollte. Mein Rat für alle, die in eine vergleichbare Situation geraten heißt, durchziehen und herstellen lassen. Die Zeiten ändern sich wieder und der Verlag muss sich wegen der Herstellungskosten auch etwas einfallen lassen.

ENGLISH SUMMARY

This may happen to any author: you offer a project to the editor of a big publisher. You have an agreement and even a contract. You both cooperate in an excellent way. The day when you celebrate the delivery of your work together with the editor, the sales manager passes by. He is not willing to sell it!!  In my case the shock injured and offended me and my work; I grapped my manuscript and drove home. Please, never ever do this. The contract obliges the publisher to produce your work what ever they tell you . It is a sad matter of fact, that you very rarely find  another publisher for your work if this happens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.